Datenblatt

Mindestgewicht 1,1 kg
Idealgewicht 1,25 - 1,4 kg
Höchstgewicht 1,5 kg
Vererbung Reinerbig
Ursprungsland Deutschland
Farbenschlag Rhön In der Schweiz anerkannt seit  2012

 

    

 

 

 

 


Typ und Zuchtziel

Typ einer kräftigen, lebhaften Zwergrasse mit guter Haltung und schön geformtem Körperbau.


Bewergungsskala

Kriterium Punktzahl
Kopf, Ohren, Hals 10
Brust, Schultern, Vorderläufe und Haltung 10
Rücken, Becken, Hinterläufe und Bauchlinie 10
Fell, Fellhaut und Grannenhaare 20
Farbe und Glanz 10
Farbenschlagmerkmal 10
Typische Erscheinung 20
Gesundheit und Pflege 10

Standard (Gesamterscheinung)

Kopf
  • Kräftig, markant, dicht an den Schultern anliegend.
  • Stirn- und Maulpartie breit und gut entwickelt.
  • Leichte Ramsbildung. Augenknochen ausgeprägt.
Ohren Kräftig, aufrecht stehend, eng getragen. Länge 5,8–6,2 cm.
Hals Nicht sichtbar
Brust Voll ausgeformt.
Schultern Gut bemuskelt, geschlossen.
Vorderläufe Kurz, gerade, mittelkräftig
Haltung Mittelhoch.
Rücken Gut abgerundet.
Becken Geschlossen, gut aufgesetzt, gerundet, mittelhoch.
Hinterläufe Mittelkräftig, parallele Stellung.
Bauchlinie Aufgezogen, sichtbar.
Fell Dicht, voll, griffig, mit viel Unterwolle, reichlich Deck- und Grannenhaaren.
Deckhaarlänge 26-30 mm
Fellhaut Geschmeidig, satt anliegend, abhebbar.
Farbe und Glanz Die Deckfarbe ist rein, satt und glänzend
Farbenschlagmerkmal Rhön
  • Die Grundfarbe ist weiss
  • Die Zeichnungsfarbe ist intensiv graufarbig bis schwarzgrau.
  • Alle Farben sollen rein sein ohne gelblichen oder bräunlichen Anflug.
  • Leicht glänzende Farben sind erwünscht.
  • Iris braun.
  • Krallenfarbe belanglos.
  • Iris braun.
Farbenschlagmerkmal (Zeichnung)
  • Die Zeichnung entspricht dem Aussehen eines Birkenstammes.
  • Die Zeichnung besteht aus Flecken, Streifen und Spritzern, die sich über den ganzen Körper sowie Kopf, Ohren und Vorderläufe verteilen. Sie bilden zusammen mit der leicht vorherrschenden
  • weissen Grundfarbe ein lebhaftes, harmonisches Farbenspiel.
  • Die einzelnen Felder sollen nicht zu gross sein, nicht scharf abgrenzen und einen fliessenden Übergang bilden.
  • Die Zeichnung an Bauch und Blume ist belanglos.
Typische Erscheinung
  • Kräftige, zwerghafte, gedrungene, abgerundete Körperform mit guter Haltung und lebhaftem Temperament.
  • Gesamtform inkl. Idealgewicht beachten.
Gesundheit und Pflege Wie allgemeine Bestimmungen.
Schönheitsfehler
  • Abzug Pos. 1: Schmale Schnauzenpartie. Schwache Ohrenbeschaffenheit. Breite Ohrenstellung.
  • Abzug Pos. 5, respektive Pos. 6: Als Farb- und Zeichnungsfehler sind die Fehler der Ausgangsrasse massgebend.
  • Abzug Pos. 7: Leichte Abweichung vom Rassetyp, insbesondere langer Typ,
  • mangelhafte Haltung, Verfeinerung.
  • Weitere – siehe allgemeine Schönheitsfehler
Ausschlussfehler
  • Ausschluss Pos. 1: Ohrenlänge über 7 cm.
  • Ausschluss Pos. 5, respektive Pos. 6: Als Farb- und Zeichnungsfehler sind die Fehler der Ausgangsrasse massgebend.
  • Ausschluss Pos. 7: Vollständige Abweichung vom Rassetyp.
  • Weitere – siehe allgemeine Ausschlussfehler.

 

Hier geht es zum Europa Standard



Unsere Homepage wurde zuletzt aktualisiert am 13.12.2018

Änderungen: Menüpunkt "Newsletter"